||||
MASCH - Marxistische Abendschule Hamburg. Forum für Politik und Kultur e.V. ||||

Lektürekurse im Winter 2o19/2o


Lektürekurs: Was ist unter dem Begriff „Kritische Theorie“ zu verstehen? (neu)

Die Bestimmung dessen, was unter dem Begriff „Kritischer Theorie“ zu verstehen ist, geht maßgeblich auf einen Beitrag Max Horkheimers in der im Exil erschienenen „Zeitschrift für Sozialforschung“ zurück. Horkheimers Beitrag hierzu erschien 1937 unter dem Titel: „Traditionelle und kritische Theorie“. In diesem Aufsatz bestimmt Horkheimer die erkenntnis- und gesellschaftstheoretische Differenz zur traditionellen Philosophie und der aus ihr im 19. Jahrhundert entstehenden Soziologie, wie sie heute an Universitäten gelehrt wird. Die sich aus seiner Bestimmung „Kritischer Theorie“ ergebenden Reflexionen auf die Gründe für den zu seiner Zeit bereits herrschenden Faschismus leiten dazu über, uns mit einem Vortrag Adornos zu den „Aspekten des neuen Rechtsradikalismus“ in den 60er Jahren auseinanderzusetzen.

Literatur: Max Horkheimer, Traditionelle und kritische Theorie, Gesammelte Schriften Bd. 4 (auch als Fischer TB 6015 u.a. Ausgaben); Theodor W. Adorno, Aspekte des neuen Rechtsradikalismus. Suhrkamp 2019

Ein Kurs der MASCH-Hochschulgruppe.

Kontakt:Dr. Michael Löbig, 
Achtung: Termin wurde verschoben!
Termin: jeden Donnerstag, ab 07.11.2o19, 18.oo Uhr
Ort: Universität Hamburg, Allendeplatz 1 (Pferdestall), 1. Stock, Raum 1o6



Lektürekurs Karl Marx: "Das Kapital", Band 1 (neu)

Im vergangenen Jahr war in den Feuilletons der überregionalen Zeitungen und Nachrichten oft vom „Kapitalismus“ die Rede – doch was wurde unter diesem Begriff verstanden? Was ist unter dem Begriff „Kapitalismus“, der doch allgegenwärtig ist und an allem Übel schuld sein soll, zu verstehen? Wie funktioniert „er“ – was funktioniert wie im „Kapitalismus“? Was verbirgt sich unter diesem Begriff?

In diesem Semester wollen wir uns mit dem Autor, auf den dieser Begriff „Kapitalismus“ zurückgeht und der wie kein anderer vor oder nach ihm diesen Begriff im Detail erläutert hat, und seinem Werk beschäftigen, nämlich mit Karl Marx und dem ersten Band seines Hauptwerks „Das Kapital. Zur Kritik der politischen Ökonomie“.

Lektüre wird sein: Karl Marx, Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Neue Textausgabe, bearbeitet und hrsg. v. Th. Kuczynski, VSA Verlag 2017 (enthält auch einen Stick mit dem Text und einer Konkordanz zu den verschiedenen Ausgaben).
Oder: Das Kapital, Band 1, Marx-Engels-Werke Bd. 23, Dietz Verlag

Ein Kurs der MASCH-Hochschulgruppe.

Kontakt:Dr. Michael Löbig, 
Achtung: Termin wurde verschoben!
Termin: jeden Donnerstag, ab 07.11.2o19, 19.oo Uhr
Ort: Universität Hamburg, Allendeplatz 1 (Pferdestall), 1. Stock, Raum 1o6



Lektürekurs Karl Marx: "Das Kapital", Band 2 (neu)

Um die Gesellschaft, in der wir leben, zu begreifen, ist die Kritik der politischen Ökonomie nach wie vor unabdingbar. Im ersten Band des „Kapital“ über den „Produktionsprozess des Kapitals“ wird jedoch nicht mehr als der Grundstein der Theorie der kapitalistischen Produktionsweise gelegt, zahlreiche wesentliche Elemente des Kapitalismus werden dort noch nicht systematisch entwickelt. Ein wenig weiter führt der zweite Band, der sich mit dem „Zirkulationsprozess des Kapitals“ befasst. Hier geht es um die verschiedenen Gestalten, die das Kapital in seinem Kreislauf annimmt. In diesem Buch wird mit den viel diskutierten „Reproduktionsschemata“ auch zum ersten Mal eine gesellschaftliche Perspektive eingenommen und die Reproduktion des gesellschaftlichen Gesamtkapitals betrachtet.
Wir wollen den zweiten Band in diesem auf ein Semester angelegten Kurs anhand bestimmter zentraler Ausschnitte gemeinsam bearbeiten.

Für die Teilnahme ist die Kenntnis des ersten Bandes Voraussetzung.
Ausgabe: Das Kapital, Band 2, Marx-Engels-Werke Bd. 24, Dietz Verlag.

Ein Kurs der MASCH-Hochschulgruppe.

Kontakt: 
Termin: jeden Dienstag, ab 22.1o.2o19, 18.3o Uhr
Ort: Universität Hamburg, Allendeplatz 1 (Pferdestall), 1. Stock, Raum 1o1


Alle Veranstaltungen an der Universität Hamburg sind Veranstaltungen der MASCH-Hochschulgruppe.

Die Veranstaltungen im Pferdestall (Universität Hamburg, Fachbereich Philosophie und Sozialwissenschaften, Allendeplatz 1, 2o146 Hamburg) und im WiWi-Bunker (Uni Hamburg, Von-Melle-Park 5) sind für RollstuhlfahrerInnen zugänglich.

Hinweise:
------
Tagungsband: Aufhebung des Kapitalismus
------
------
  Impressum | Datenschutzerklärung Letzte Änderung: 25.o8.19